Schmuckschachtel

Schmuckschachtel

Wer kennt es nicht, die ewige Suche nach der geliebten Kette, dem Ring oder einfach nur dem zweiten Ohrring? Viele Frauen und auch immer mehr modebewusste Männer suchen nach einer Lösung, um der ewigen Suche ein Ende zu bereiten. Hier bietet sich eine gut organisierte Schmuckschachtel an. Diese gibt es im Einzelhandel sowie im Internet in vielfältiger Ausführung zu kaufen. Im Internet sind auch zahlreiche Do-it-Yourself Anleitungen vorhanden. Diese kann der Interessent meist ohne besondere Vorkenntnisse und ohne viel Material einfach nachbauen.
Hier geht es zu den Produkten ->

Tipps für den Kauf

Besonders wenn Sie sich entscheiden, die Schmuckschachtel im Internet käuflich zu erwerben, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um die Bewertungen der anderen Kunden zu lesen. Diese geben oft genaue Informationen zum Lieferumfang, dem Rückgaberecht und dem Service des Verkäufers. Der Vorteil beim Kauf im Internet besteht darin, dass Sie ein überaus großes Spektrum an unterschiedlichen Schmuckschachteln zur Verfügung haben. Sie können sich in aller Ruhe, das Modell aussuchen, welches Ihnen am meisten zusagt. Sollten Sie die Schmuckaufbewahrung im Einzelhandel erwerben, so können Sie sich natürlich Hilfe von einem Fachmann einholen. Er kann Ihnen vor Ort die Vorteile der jeweiligen Aufbewahrungen erläutern.

Die richtige Aufbewahrung

Grundsätzlich gilt es, den Schmuck in geschlossenen Behältnissen aufzubewahren. Bei der Aufbewahrung sollte stets auf dunkle und kühle Orte geachtet werden, da er sonst brüchig wird. Außerdem sollte die Schmuckschachtel mit Stoff oder Satin ausgelegt werden, um die Schmuckstücke zu schützen. Wenn das Lieblingsstück plötzlich schwarz anläuft, so ist das ein Zeichen dafür, dass der Schmuck falsch gelagert und bei der Reinigung vernachlässigt wird. Doch hier gibt es einige Hausmittel, die den Schmuck wieder in altem Glanz erstrahlen lassen. Für Modeschmuck gibt es allerdings keine besonderen Vorgaben zur Aufbewahrung. Bei dieser Art von Schmuck ist die Umgebungsluft nicht besonders schädlich, sodass sie auch an Schmuckständern oder Schmuckschalen aufbewahrt werden können. Allerdings sollte auch auf sie kein Druck ausgeübt werden, da der Schmuck instabiler als Echtschmuck ist.

Reinigung von Silberschmuck

Die Oberfläche von Silberschmuck reagiert auf den Sauerstoff der Luft, Abgase und Speisen. Somit ist er der Schmuck, der am häufigsten Schwarz anläuft, da durch die Zusammensetzung des Edelmetalls ein Oxidationsprozess stattfindet. Um ihn wieder sauber zu bekommen, kleidet man einfach eine Schüssel mit Aluminiumfolie aus, gibt kochendes Wasser mit einem Esslöffel Salz hinzu und legt das Schmuckstück dann für 15 bis 30 Minuten hinein. Danach wird der Schmuck an der Luft getrocknet oder mit einem weichen Tuch vorsichtig abgetrocknet. Wenn es besonders schnell gehen muss, ist ein altbewährtes Hausmittel Zahnpasta. Diese wirkt wie ein natürliches Scheuermittel. Allerdings sollte man darauf achten, eine feine Zahnpasta zu verwenden. Die Oxidationsschicht lässt sich schnell und einfach abtragen und Sie können Ihr Schmuckstück in wenigen Minuten neu erstrahlen lassen. In einem Schmuckschrank, kann dies allerdings nicht so schnell passieren.

Reinigung von Goldschmuck

Normalerweise sollten Sie keine Probleme mit angelaufenem Goldschmuck haben. Grundsätzlich gilt: Je höher der Goldanteil, desto weniger Pflege ist notwendig. Jedoch lassen schwefelhaltige Teilchen in der Luft die Oberfläche des Goldstückes schmutzig aussehen. Die erste Möglichkeit, um den Schmuck wieder sauber zu bekommen, ist eine Schüssel mit lauwarmem Wasser und einem Spritzer Geschirrspülmittel zu füllen und das Schmuckstück mit einer weichen Zahnbürste sauber zu rubbeln. Außerdem können Sie den Schmuck mit dem Saft einer frischen Zwiebel einreiben, unter klarem Wasser abspülen und nach circa drei Stunden polieren. Des weiteren eignen sich Reiniger für Zahnprothesen sehr gut für die Reinigung. Hierbei sollte man das Schmuckstück oder die Schmuckschachtel einfach über Nacht in ein Glas Wasser mit einer solchen Reinigungstablette legen.
Hier geht es zu den Produkten ->

Reinigung von Perlenschmuck

Perlen kann man immer tragen. Sie gelten als wunderschön, zeitlos und für jeden Anlass passend. Doch diese Art von Schmuck benötigt auch eine gewisse Pflege. Sie könnten für die Reinigung eine Schüssel mit Wasser und Spülmittel befüllen und so die Verunreinigungen der Perlen entfernen. Doch es eignet sich auch ein herkömmliches Mikrofasertuch, um den Glanz zurück zu erhalten. Des weiteren kann man zur Reinigung ein weiches Tuch in Alkohol tränken, sodass sich Staub und Schmutz optimal lösen und die Perlen wieder in altem Glanz erstrahlen. Außerdem sollte man die Perlen alle paar Jahre mit Olivenöl einreiben um den Glanz beizubehalten.

Reinigung mit professionellen Mitteln

schmuckschachtelEs ist sinnvoll, sich spezielle Reinigungstücher zuzulegen um die Schmuckschachtel zu reinigen. Diese sind im Juweliergeschäft, sowie im Drogeriemarkt zu erhalten. Diese Pflegetücher sind besonders schonend und besonders bei Schmuck mit besetzten Steinen zu empfehlen. Damit können Sie Ihre Schmuckstücke ganz einfach und ohne viel Aufwand von Schmutz befreien. Für Gold- und Silberschmuck eignen sich auch spezielle Bäder und Cremes. Diese Bäder dringen auch tief in etwaige Vertiefungen ein und säubern das Schmuckstück. Danach wird der Schmuck einfach unter fließendem Wasser abgespült und gut abgetrocknet. Die vorgegebene Dauer für diese Schmuckbäder sollten keinesfalls überschritten werden, da sonst die Gefahr besteht, dass der Schmuck matt erscheint. Als weitere Möglichkeit, wird die Reinigung mit einem Ultraschallgerät empfohlen. Diese sind in Elektrogeschäften sowie oft auch in Discountern erhältlich. Diese Methode ist sowohl für Gold- und Silberschmuck, als auch für Edelmetallschmuck geeignet. Wie bei allen Methoden, sollte man sich auch hier genau an die Anweisungen halten. Eine unsachgemäße Bedienung könnte dazu führen, dass die Schmuckstücke ihre Leuchtkraft verlieren.

Besondere Vorsicht

Um Ihre Familienerbstücke besonders zu schützen, sollten Sie diese auf jeden Fall in einem Tresor oder Bankschließfach lagern. Des weiteren ist es sinnvoll, eine Versicherung abzuschließen, damit im Falle eines Diebstahls wenigstens der finanzielle Wert der Schmuckstücke abgedeckt ist.
Zusammenfassung:
– Schmuck immer in geschlossenen Behältnissen aufbewahren
– Zahlreiche Hausmittel zur Reinigung
– Für Erbstücke eine zusätzliche Versicherung abschließen
– Keine besonderen Vorgaben für die Aufbewahrung von Modeschmuck